DIE VISION
Demokratie braucht Demos
Demokratie braucht die Bürgerinnen und Bürger und ihre Beteiligung.
Ein lebendiges, demokratisches Staatswesen mit einer wirksamen Beteiligung der Menschen an der politischen und gesellschaftlichen Meinungsbildung und Entscheidungsfindung ermöglicht eine gerechte und nachhaltige Entwicklung und Gestaltung unserer Gesellschaft.

DAS ZIEL
Demos e.V. möchte mit dem Aufbau eines zentralen und systematischen Zugangs zu Teilhabe-orientiertem Wissen und Informationen die politische und gesellschaftliche Teilhabe in Deutschland unterstützen.

DER HINTERGRUND
Damit sich die Bürgerinnen und Bürger wirkungsvoll einbringen können, braucht es vor allem auch prozedurales Wissen darüber, wie gesellschaftliche Meinungsbildung- und Entscheidung funktioniert. Welche politischen Prozesse gibt es, wer sind die Entscheidungsträger in Politik und darüber hinaus auch in Wirtschaft und Gesellschaft? Wo und wann werden Entscheidungen getroffen? Welche Strategien und Instrumente der politischen und gesellschaftlichen Beteiligung stehen zur Verfügung? Gibt es vielleicht schon jemanden, der zu diesem Thema aktiv ist?

Die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger kennt neben formalen, wie den direkt-demokratischen und partizipativen auch informelle Beteiligungsverfahren. Informelle Verfahren, wie z.B. Online-Petitionen, Demonstrationen, Menschenketten, Adbusting und vieles mehr, brauchen keinen formalen Zugang zum politischen Beteiligungssystem.
Darüber hinaus können auch gesellschaftliche Entscheidungsträger Adressaten eines Dialogs werden und jeder kann diese Beteiligungsformen tendenziell an jedem Ort nutzen und sich so am gesellschaftlichen Meinungsbildungs- und Entscheidungsfindungsprozess beteiligen.

DER VEREIN
Der Verein Demos e.V. wurde im Frühling 2014 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt, zwecks
1. Förderung der politischen Bildung i.S.v. § 52 Abs. 2 Nr. 7 AO
2. der allgemeinen Förderung des demokratischen Staatswesens im Geltungsbereich dieses Gesetzes i.S.v. § 52 Abs. 2 Nr. 24 AO
3. Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten der allgemeinen Förderung des demokratischen Staatswesen und der Förderung der politischen Bildung i.S.v. § 52 Abs. 2 Nr. 25 AO